05.-06.03.2016 – Arbeitswochenende der Ju-Jutsu-Jugend in Steinheim

Jugend-Ju-Jutsu Arbeitswochenende oder 10 qualmende Köpfe planen in Steinheim

Von Samstag, den 5. März auf Sonntag den 6. März fand das Arbeitswochenende der Ju-Jutsu-Jugend des TFC Hanau-Steinheim im Vereinsheim in der Karlstraße statt.

„Was sind unsere Ziele? Was wollen wir heute und morgen erreichen?“, war die erste Frage, die sich die acht jugendlichen Teilnehmer und die Trainer stellten. Schnell entstand eine Liste:

  • Jugger-Turnier ausarbeiten
  • Jahresplanung machen
  • Spaß haben
  • Werwolf spielen
  • ….

Die Ziele waren also rasch klar und schnell machten sich die Arbeitsgruppe auch ans Werk; Termine mussten gefunden, Ideen ausgetauscht und besprochen, viele Brainstormpapiere voll beschrieben werden.

Auch das Ju-Jutsu-Event, dass am nächsten Sonntag stattfinden wird, warf bereits seine Schatten voraus, weshalb eine Kleingruppe sich mit der Planung des gemeinsamen Spiele- und Spaßnachmittages beschäftigte. Außerdem mussten ja auch noch die obligatorischen Gruppenfotot geschossen und die Steckbriefe für den Blog geschrieben werden.

Der andere Teil der Ju-Jutsukas, die allesamt entweder im Juniorteam, bei den Sportassistenten und natürlich auch als Trainingsteilnehmer im Verein aktiv sind, beschäftigte sich mit der genauen Ausrabeitung des Jugger-Turniers im April. Wie soll der Tag ablaufen, wie die Regeln aussehen und ist das Spielmaterial noch in Ordnung? Diese Fragen wurden im Laufe des Nachmittags beantwortet, die offizielle Einladung formuliert und pünktlich um 18 Uhr gab es dann Pizza.

Nach dem gemeinsamen Abendessen ging es dann direkt sportlich weiter. Bei zwei Runden Lasertag in Hanau standen der Teamgeist und der Nervenkitzel im Vordergrund. Schlussendlich ließen alle Teilnehmer den Abend dann mit der ein oder anderen Runde Werwolf ausklingen.

Um 8 Uhr gab es am nächsten Morgen Frühstück und nach einer kurzen Einheit Morgensport wurden die Köpfe wieder zum Qualmen gebracht.

Das Reglement für das bevorstehende Jugger-Turnier mussten noch fertig ausgearbeitet werden und die Inhalte für das große Herbstevent wurden grob umrissen. Das nächste Projekt steht also schon fest.

Nachdem sich die Teinlnehmer beim Mittagessen gestärkt hatten, wurde das Reglement und das Material für das große Jugger-Turnier auf Herz und Nieren geprüft. Dann war das Arbeitswochenende nach der Abschlusspräsentation der Projekte und Aufräumarbeiten auch schon vorbei.

Alle Teilnehmer hatten trotz der Arbeit sehr viel Spaß und können stolz auf die  erreichten Ergebnisse sein.

Ganz besonderer Dank gilt der Sportjugend Hessen für die finanzielle Unterstützung des Projekts und dem Trainerteam für die Organisation und Begleitung des Wochenendes.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.